© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Ansprechpartner
Prof. Dr. med. Klaus Hennicke
Prof. Dr. med. Klaus Hennicke

Prof. Dr. med. Klaus Hennicke

Dipl.-Soziologe und Facharzt für Kinder-, Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Kurzprofil

Prof. Dr. med. Klaus Hennicke ist Dipl.-Soziologe und Facharzt für Kinder-, Jugendpsychiatrie und -psychotherapie. Beruflich zuletzt tätig als Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Beratungsstelle (KJPD) des Gesundheitsamtes in Berlin-Spandau und als Professor für Soziale Medizin im Fachbereich Heilpädagogik der Ev. Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum. Von 1995 bis 2017 stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für seelische Gesundheit von Menschen mit geistiger Behinderung (DGSGB).

  • Langjährige praktische Erfahrungen in der kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung (Klinik, Ambulanz, Öffentlicher Gesundheitsdienst, Konsiliardienste in der Jugend- und Behindertenhilfe). 
  • Fortbildungen, Beratung und Supervision in ambulanten und stationären Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe sowie von Schulleitungen und Lehrerteams in Förderschulen für geistige Entwicklung.
  • (Mit-)Autor und (Mit-)Herausgeber zahlreicher Publikationen zum Thema Psychische Störungen und Psychotherapie bei Menschen mit Intelligenzminderung, Problemverhalten von Schülern in Förderschulen für geistige Entwicklung, Mitautor der AWMF-Leitlinien „Intelligenzminderung“.  

Arbeitsschwerpunkte

  • Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit Intelligenzminderung – Entstehung, Wahrnehmung, Unterscheidungen, Umgang im (insbes. schulischen) Alltag und spezifische Behandlung
  • Strukturen der psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung Kindern und Jugendlichen mit Intelligenzminderung und zusätzlichen Verhaltensauffälligkeiten/psychischen Störungen

Veranstaltungen