© Lebenshilfe/David Maurer
Seminarreihe

Peer-Unterstützung: Menschen unterstützen sich gegenseitig. Ganz normal.

Was ist Peer-Unterstützung? Und was kann man damit machen?

Menschen mit Behinderung unterstützen andere Menschen mit Behinderung.
Das nennt man auch Peer-Unterstützung.
So spricht man das: Pier-Unterstützung.

Maik Thiele arbeitet in der Limes-Werkstatt in Pohlheim.
Er ist Peer-Unterstützer. Er hat das in Kursen gelernt.

Er hat gelernt:
So kann ich andere Menschen unterstützen: Im Alltag, bei den vielen kleinen Entscheidungen, die manchmal ganz schön schwierig sind.

Maik Thiele, Gertrud Nagel und Gerhard Heß leiten diesen Kurs:
Da kann man viel lernen und Peer-Unterstützer werden. Es gibt ganz schön viel zu lernen:

  • Was ist Peer-Unterstützung? Wozu ist das gut?
  • Bei welchen Sachen kann der Peer-Unterstützer gut helfen?
  • Wie geht Peer-Unterstützung? 
  • Wie arbeitet die Unterstützerin oder der Unterstützer?
  • Was soll ein Peer-Unterstützer wissen und können?

Der Kurs hat verschiedene Teile:

  • Die Aufgabe als Peer-Unterstützer verstehen.
  • Etwas über Inklusion und das Leben in der Gemeinschaft lernen.
  • Verschiedene praktische Fähigkeiten lernen.
  • Üben, was ein Peer-Unterstützer macht. 

Für wen: Menschen mit Behinderung, die Peer-Unterstützer werden wollen. 

    TERMINE: Der Kurs hat 4 Teile
  • Teil 1: 14. bis 16. Februar 2018
  • Teil 2: 21. bis 23. März 2018
  • Teil 3: 23. bis 25. Mai 2018
  • Teil 4: 2. bis 4. Juli 2018

Leitung

Maik Thiele (Peer-Unterstützer)
Gerhard Heß
Gertrud Nagel

Veranstaltungszeiten

Mi., 14.02.2018, 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Do., 15.02.2018, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
Fr., 16.02.2018, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Terminhinweis

Ort

Marburg

Bundesgeschäftsstelle der Lebenshilfe Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg

Veranstaltungsnummer

180103

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

120,00 Euro
je Teil, mit Essen und je 2 Übernachtungen