© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Das Konzept der emotionalen Begleitung

Wie Fachkräfte Menschen mit Behinderung unterstützen können, intensive Gefühle zuzulassen und für ihr Leben zu nutzen

Menschen mit Behinderung sind häufig darauf angewiesen, dass Fachkräfte sie beim Umgang mit ihren Gefühlen begleiten und unterstützen. Im Seminar wird vermittelt, wie diese Begleitung nach dem Konzept der emotionalen Begleitung gelingen kann.

Zum Hintergrund:
Die Emotionen und Gefühle von Menschen mit Behinderung sind häufig sehr intensiv bzw. werden sehr stark erlebt. Menschen mit Behinderung fühlen sich insbesondere mit negativen Gefühlen – wie etwa Angst, Wut oder Trauer – oftmals zu wenig verstanden und/oder alleingelassen. Doch selbst positive Gefühle – etwa Liebe und große Freude – können mitunter verunsichern und Misstrauen wecken.

Doch gerade das Zulassen und Erleben intensiver Gefühle macht das Leben lebendig und lebenswert. Auch geben intensive Gefühle wertvolle Signale, wie das eigene Leben sinnvoll und reichhaltig gestaltet und verändert werden kann.

THEMEN:

  • Menschen mit Behinderung in ihren Gefühlen verstehen und begleiten, Hintergründe tiefer verstehen
  • Die eigenen Gefühle wahrnehmen und auf sinnvolle Weise ins berufliche Handeln einbeziehen
  • Reflexion des eigenen Erlebens
  • Die Aufgabe der emotionalen Assistenz
  • Theoretischer Überblick und praktische Übungen


Leitung

Bettina Specht (Erzieherin, Gestalttherapeutin)

Veranstaltungszeiten

Mo., 19.02.2018, 11:00 Uhr - 18:00 Uhr
Di., 20.02.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Bundesgeschäftsstelle der Lebenshilfe Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg

Veranstaltungsnummer

180603

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

340,00 €
inkl. Tagesverpflegung