© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Mit Sport den Sozialraum erschließen

Dass regelmäßiges Sporttreiben viele positive Effekte hat, ist bekannt. Das gilt für Menschen mit und auch ohne Behinderung gleichermaßen. Für Menschen mit Behinderung liegen im Sport jedoch noch weitere Chancen – und zwar mit Blick auf ihre Rechte auf Teilhabe, Inklusion und Normalität.

Diese Chancen können dann realisiert werden, wenn Menschen mit Behinderung nicht nur in „exklusiven“ Angeboten und Räumlichkeiten – etwa der Werkstatt oder der Wohneinrichtung – sportlich aktiv sind, sondern Angebote oder Räume des örtlichen Sportvereins oder andere öffentliche Sportstätten nutzen. Kurzum: Wenn es gelingt, dass sich Menschen mit Behinderung über den Sport den Sozialraum erschließen und am allgemeinen Breiten- und/oder Vereinssport teilhaben.

Dieser Weg gestaltet sich jedoch mitunter schwierig. In dem Seminar werden erfolgversprechende Ansätze der Kooperation, Öffnung und Vernetzung über den Sport aufgezeigt. Dabei wird auch vermittelt, wie sich Einrichtungen bzw. Angebote der Behindertenhilfe für Gruppen des regulären Sportsystems öffnen und z. B. die eigenen Sport- und Therapieeinrichtungen zur Nutzung anbieten können.

Außerdem wird aufgezeigt, wie inklusive Sportangebote initiiert und organisiert werden können und welche Besonderheiten in der Trainingsgestaltung gegeben sind. Hierzu werden Best-Practice-Beispiele inklusiver Sportgruppen vorgestellt.

Leitung

Dr. Florian Pochstein (Akademischer Rat Sport in sonderpädagogischen Arbeitsfeldern der PH Ludwigsburg)

Veranstaltungszeiten

Do., 20.09.2018, 11:00 Uhr - 18:00 Uhr
Fr., 21.09.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Georg-Gaßmann-Stadion Leopold-Lucas-Straße 46B 35037 Marburg

Veranstaltungsnummer

180628

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

340,00 €
inkl. Tagesverpflegung