© Lebenshilfe/David Maurer
Fachtagung

Wechselwirkungen – Kunst im Kontext der Inklusionsdebatte

Fachtagung und Ausstellung

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. und das Museum Folkwang veranstalten gemeinsam eine Tagung zum Thema "Kunst und Inklusion". In Vorträgen und verschiedenen Workshop-Formaten werden Fragen im Spannungsfeld von künstlerischen Produktionsprozessen sowie in der Wechselwirkung von Präsentation, Vermittlung und Rezeption diskutiert. 

Künstlerkollektive und Ateliers stellen anhand von Projektbeispielen Arbeitsweisen und Netzwerke von Künstler(inne)n mit Assistenzbedarf vor. Ausgehend vom Konzept der Kollaborativen Kreativität werden Fragen der kuratorischen Praxis, der inklusiven Ausstellungskonzeption und der Rolle der Institutionen thematisiert. In praxisbezogenen Workshops werden Konzepte und Methoden inklusionsorientierter Kunstvermittlung vorgestellt, erprobt und weiterentwickelt.

© Atelier Goldstein/Foto: Sophia Edschmid. Abgebildet: Julius Bockelt und Sven Fritz

Tagungsprogramm

Freitag, 6. April

15.30 Uhr: Ankunft und Anmeldung 

16.00 Uhr: Begrüßung
Hans-Jürgen Lechtreck, Geschäftsführender Direktor Museum Folkwang

16.15 Uhr: Vortrag "Wechselwirkungen" 
Frederik Poppe (Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., Hochschule Merseburg)

16.45 Uhr: Vortrag „Art Brut und die Folgen: Entwicklung und Bedeutung eines Konzepts am Anfang des 21. Jahrhunderts“
Barbara Safarova (abcd collection, Paris)

17.15 Uhr: Vortrag "Curating Disability, Access and Advocacy"
Amanda Cachia (Moreno Valley College/California/USA) 

18.00 Uhr: Buffet 

19.00 Uhr: Musikalische Performance
Julius Bockelt & Achim Zepezauer


Samstag, 7. April

10.00 Uhr Ankunft und Kaffee 

Panel 1

10.15 Uhr: Vortrag "Banden bilden und Themen setzen. Kollektive Strategien in der Kunst" 
Rachel Mader (Hochschule Luzern)

11.00 Uhr: Einführung zu den Workshops 

11.15 Uhr: Workshops 

  • A1: Kuratorische Praxis und Zugänglichkeit im Museumskontext
    Amanda Cachia (Moreno Valley College/California/USA)

  • A2: "Wie das inklusive Kunstvermittlungsprojekt "Platz da!"  neue Besucher*innen gewinnt und Kurator*innen ins Schwitzen bringt"
    Stefanie Wiens, Katrin Dinges, Silja Korn und Charlotte Röttger (Berlin) – Vortrag und Gespräch

  • A3: "Les pratiques de mixité" – Kollektive Arbeitsweisen aus dem La "S" Grand Atelier
    Michiel de Jaeger, Barbara Massart und Nicolas Clément (Belgien)
    In deutscher und französischer Sprache

13.30 Uhr Mittagspause 

Panel 2 

14.30 Uhr: Vortrag „Das ABER. Alles beim „Gleichen“ in der Rezeption von Kunstschaffenden mit Assistenzbedarf?“
Viola Snethlage-Luz

15.15 Uhr: Einführung zu den Workshops

15.30 Uhr Workshops

  • B1: Marienkirche. Neugestaltung der Zisterzienserinnenkirche durch das Atelier Goldstein, Frankfurt
    Julius Bockelt, Sven Fritz (Atelier Goldstein), Melanie Schmitt (Künstlerische Leitung MarienKirche

  • B2: Inklusive Methoden in der Kunstvermittlung
    Annika Schank und Peter Daners (Museum Folkwang)

  • B3: Entwicklung inklusiver Kooperationsfelder durch Netzwerkarbeit
    Lis Marie Diehl (Barner16, Netzwerk Kultur und Inklusion) und Jutta Schubert (EUCREA

17.45 Uhr: Workshop-Präsentationen und Feedback 

18.15 Uhr: Ende der Veranstaltung 

22. März – 6. Mai 2018

Ausstellung: 6 ½ Wochen
Julius Bockelt – Phase Shifter

In seiner Ausstellungsreihe 6 ½ Wochen zeigt das Museum Folkwang Arbeiten von Julius Bockelt. Der 1983 geborene Künstler arbeitet seit mehr als zehn Jahren an einem Werk, das sich stetig aus der Wechselwirkung von visuellen und akustischen Fragestellungen und Arbeitsprozessen generiert. Seine musikalischen Experimente, in denen er Interferenzen und andere komplexe Klangphänomene untersucht, sind eng mit seinen vielschichtigen grafischen Arbeiten verknüpft und umgekehrt. 

Julius Bockelt arbeitet im Frankfurter Atelier Goldstein und von hier ausgehend in unterschiedlichen Projekten und Kooperationen mit anderen Künstler*innen und Musiker*innen. Im Museum Folkwang wird er gemeinsam mit Sven Fritz und Achim Zepezauer zwei Performances entwickeln und präsentieren.

Für weitere Informationen zum Künstler Julius Bockelt klicken Sie bitte hier.

Hotelempfehlungen

Mittlere Preiskategorie

Ruhrhotel Essen (nicht barrierefrei)
Rheinischer Hof (nicht barrierefrei)
Novum Hotel Arosa (barrierefrei)
Hotel Franz (Embracehotel, komplett barrierefrei, nicht fußläufig zum Museum Folkwang)

Gehobene Preiskategorie

Hotel Webers im Ruhrturm (barrierefrei)
Hotel Mercure (barrierefrei)

Die Tagung ist eine Veranstaltung im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. Gefördert durch die Aktion Mensch.

© Logo Aktion Mensch

Leitung

Dr. Frederik Poppe
Peter Daners
Annika Schank
Melanie Schmitt

Veranstaltungszeiten

Fr., 06.04.2018, 15:30 Uhr - 20:30 Uhr
Sa., 07.04.2018, 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ort

Essen

Museum Folkwang Museumsplatz 1 45128 Essen

Veranstaltungsnummer

180661

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

90 € regulärer Preis;
60 € ermäßigter Preis auf Anfrage; inkl. Tagungsverpflegung