© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

AZAV – Mitbewerber, andere Anbieter, veränderte Marktbedingungen, Kooperationsmöglichkeiten

Schon seit dem Jahr 2013 müssen alle Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung bzw. der Arbeitsförderung verpflichtend nach AZAV zertifiziert sein. Und trotzdem sind nicht wenige wichtige Fragen noch immer nicht abschließend beantwortet. So etwa, welche Anforderungen und Pflichten konkret zu erfüllen sind, welche Zulassungen es gibt und was sie bedeuten – im Hinblick auf Träger, Maßnahmen, Fachbereiche.

Das Seminar nimmt diese Fragen intensiv in den Blick und begleitet die Teilnehmenden dabei, Rückschlüsse für die Weiterentwicklung der Angebote und Maßnahmen „ihrer“ WfbM zu ziehen.

THEMEN:

  • Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich durch die AZAV für WfbM?
  • Welche Anforderungen und Nachweispflichten bestehen?
  • Welche Informationen gibt es zu den Aktivitäten von Mitbewerbern und anderen Anbietern?
  • Welche Möglichkeiten der Kooperation bestehen?
  • Wie führe ich eine Arbeitsmarktanalyse durch?
  • Können, wollen oder müssen sich WfbM auf weitere Zielgruppen und/oder Angebote einstellen?
  • Ergeben sich neue Möglichkeiten und Chancen durch die Zertifizierung und die Zuordnung der AZAV zu dem Bereich Produktzertifizierung?
  • Wie lassen sich WfbM-Maßnahmen konzipieren, wie kann man sich an Ausschreibungen beteiligen und diese durchführen?
  • Welche Maßnahmen kommen dabei überhaupt in Betracht?


Leitung

Bernd Weimer (Leiter einer Zertifizierungsstelle, Auditor mit den Schwerpunkten Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen exam. Krankenpfleger)

Veranstaltungszeiten

Do., 01.03.2018, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Fr., 02.03.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Bundesgeschäftsstelle der Lebenshilfe Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg

Veranstaltungsnummer

180806

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

360,00 €
inkl. Tagesverpflegung