© Lebenshilfe/David Maurer
Workshop

Wie kann die Zusammenarbeit zwischen Behindertenhilfe und Wohnungswirtschaft gelingen?

„Für ein Wohnen in Vielfalt!“

Artikel 19 der UN-Behindertenrechtskonvention sagt, dass Menschen mit Behinderung gleichberechtigt die Möglichkeit haben, ihren Aufenthaltsort zu wählen und zu entscheiden, wo und mit wem sie leben und nicht verpflichtet sind, in besonderen Wohnformen zu leben. 

Bisher hat die Lebenshilfe – neben den persönlichen Dienstleistungen der Unterstützung für Menschen mit Beeinträchtigung (Software) – häufig auch die materielle Basis des Wohnens – die Wohnstätte, die Wohnung, das Appartement o.ä. (Hardware) – angeboten. So entsteht schnell eine besondere Form des Wohnens. 

Erst wenn Menschen mit Beeinträchtigung gut informiert zwischen verschieden konzipierten, akzeptablen Wohnangeboten auswählen können, entsprechen die Lebensbedingungen beim Wohnen den Ansprüchen des Artikel 19 der UN-BRK. Es ist Aufgabe der Behindertenhilfe, auf das Vorliegen dieser Wahlmöglichkeiten hinzuwirken, auch durch die Zusammenarbeit mit der allgemeinen Wohnungswirtschaft. 

An verschiedenen Orten in Deutschland gibt es Mut machende Beispiele für diese Zusammenarbeit. Halbwegs flächendeckend sind diese Modelle jedoch bei weitem nicht. Woran liegt das? Dieser Frage geht der Workshop nach – ebenso wie diesen:

  • Worin bestehen die Barrieren für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung auf dem allgemeinen Wohnungsmarkt? 
  • Warum sind manche Modelle erfolgreich? 
  • Was kann man daraus lernen? 
  • Wie kann eine Zusammenarbeit in Zukunft noch breiter gelingen? 

Für wen: Mitarbeiter(innen) und Leitungskräfte aus dem Lebensbereich Wohnen, Angehörige und Funktionäre der Lebenshilfe, Vertreter von Wohnungsunternehmen und Genossenschaften, Interessierte.

Leitung

Klaus Teske (Vorstand der Stiftung Drachensee)
Ulrich Niehoff (Referent für Wohnen und Leben in der Gemeinde, Bundesvereinigung Lebenshilfe)

Veranstaltungszeiten

Mi., 27.06.2018, 11:00 Uhr - 18:00 Uhr
Do., 28.06.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Technologie- und Tagungszentrum Marburg (TTZ) Softwarecenter 3 35037 Marburg

Veranstaltungsnummer

180909

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

360 €
inkl. Tagesverpflegung