© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Epilepsie: Praxisorientierte Anleitung zur Anfallsbeobachtung und Anfallsbeschreibung

Menschen mit geistiger Behinderung sind wesentlich häufiger von Epilepsien betroffen als die Durchschnittsbevölkerung. Daher ist es für Mitarbeitende der Behindertenhilfe besonders wichtig, über ein entsprechendes Wissen und sichere Kompetenzen im Umgang mit dem Krankheitsbild zu verfügen.

Epileptische Anfälle sind in Erscheinungsbild, Ablauf und Risikopotential sehr vielgestaltig und treten in aller Regel unvorhersehbar auf. Behandelnde Ärztinnen und Ärzte bekommen die Anfälle ihrer Patient(inn)en selten direkt zu sehen und sind deshalb auf die genaue und verlässliche Beschreibung der Anfälle durch Dritte, meistens Angehörige oder Mitarbeitende von Wohn- und Werkstätten, angewiesen. Möglichst genaue Informationen über die Anfälle, ihre Häufigkeit etc. sind wesentliche Grundlagen der Behandlung. Auch sind diese Angaben notwendig, um dadurch epileptische Anfälle von Anfällen nicht-epileptischer Ursache oder (pseudo-epileptischen) dissoziativen Anfällen unterscheiden zu können. Nicht selten liegt bei der Diagnose „Epilepsie“ eine Fehldiagnose vor.

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmenden ein Grundwissen zum Themenkomplex Epilepsie und epileptische Anfälle – einschließlich der Ursachen und Behandlungsformen – zu vermitteln. Sie sollen angeleitet werden, Anfallssymptome – insbesondere in ihrer zeitlichen Abfolge – möglichst präzise zu beschreiben und zu dokumentieren.

Leitung

Prof. Dr. Michael Seidel (Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie)

Veranstaltungszeiten

Mi., 21.11.2018, 11:00 Uhr - 18:00 Uhr
Do., 22.11.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Bundesgeschäftsstelle der Lebenshilfe Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg

Veranstaltungsnummer

181120

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

360,00 €
inkl. Tagesverpflegung