© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Datenschutz in Diensten und Einrichtungen der Behindertenhilfe

Gesetzliche Anforderungen praktisch umsetzen

Werden Daten natürlicher Personen erhoben und verarbeitet, sind die gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz zu beachten. Seit 25.05.2016 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) mit einer Übergangsfrist von zwei Jahren. 

D. h. ab dem 25.05.2018 ist das BDSG nicht mehr anwendbar und alle datenschutzrelevanten Themen in einer sozialen Einrichtung sind dann auf Basis der EU-DSGVO zu bearbeiten. Bereits während der Übergangsfrist sind allerdings die neuen Regelungen zu beachten, insbesondere als Vorbereitung auf die vollständige Ablösung des BDSG durch die EU-DSGVO im Jahr 2018.

Das Seminar vermittelt den Teilnehmenden die für Einrichtungen der Lebenshilfe notwendigen Vorschriften aus und zu der EU-DSGVO.

THEMEN:

  • die neuen Begriffe und deren Bedeutung: Synopse BDSG/EU-DSGVO
  • Dokumentationspflichten: das Prinzip „belege Deine Unschuld“
  • Beauftragung von EDV-Dienstleistern: neue Regelungen, Anpassung von Verträgen
  • Datenschutz-Folgeabschätzung: Risikobewertung der Technik
  • Datenschutz durch Technik: Bedeutung dieser Anforderung
  • neue strengere Regelungen zur Meldepflicht von Datenpannen
  • „Überwachungsauftrag“ des DSB

Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit zu erkennen, welche Datenschutz- und Datensicherheitsmaßnahmen in Ihrer Einrichtung anzupassen oder einzuführen sind. Zudem erhalten Sie Informationen über erste praktische Umsetzungsmöglichkeiten.

Für wen: Datenschutzbeauftragte, IT-Zuständige, QM-Beauftragte, Leitungskräfte und alle Interessierte.

Leitung

Ilse Römer (Dipl.-Mathematikerin, EDV- und Datenschutzberaterin)

Veranstaltungszeiten

Mo., 23.04.2018, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ort

Marburg

Bundesgeschäftsstelle der Lebenshilfe Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg

Veranstaltungsnummer

181211

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

175 €
inkl. Tagesverpflegung