© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Fachtagung

2. bundesweites Geschwister-Treffen der Lebenshilfe
Vorlesen

Wenn Sie auf VORLESEN klicken, wird eine Anfrage mit Ihrer IP-Adresse an diesen Dienst übermittelt. Um diesen Dienst nutzen zu können, nach Reload der Seite erneut auf das Icon drücken.

Einen Bruder oder eine Schwester mit Behinderung zu haben, ist etwas Besonderes. Umso wichtiger ist es, darüber mit Menschen zu sprechen, die sich damit auskennen: anderen Geschwistern. 

Deshalb veranstalten die Bundesvereinigung Lebenshilfe in Kooperation mit dem Lebenshilfe Landesverband Hamburg ein Treffen für erwachsene Geschwister von Menschen mit Behinderung. 

Bei dem Treffen stehen der Austausch und die Vernetzung sowie die konkreten thematischen Interessen der Teilnehmenden im Vordergrund. Die zweitägige Veranstaltung bietet aber auch genügend Raum für grundlegende Informationen und fachliche Fragen, zum Beispiel zum Betreuungsrecht. Ein Programm zur Veranstaltung wird hier zeitnah eingestellt. 

Die Teilnahme an der Veranstaltung und die Übernachtung in Hamburg ist kostenfrei. Bei unbegründeter Nicht-Teilnahme werden 25,00 € Gebühr berechnet. Die Plätze sind begrenzt!

Eine Förderung des Treffens bei der Aktion Mensch ist beantragt. 

Mitwirkende am Treffen

Prof. Dr. Friedrich Dieckmann

Prof. Dr. Friedrich Diekmann – Leiter des Instituts für Teilhabeforschung an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abt. Münster, Professur für Heilpädagogische Psychologie.

"Als Bruder und rechtliche Betreuer meiner Schwester, die selbst nicht sprechen kann, fehlt mir oft die treffsichere Beratung und Hilfe. Erwachsene Geschwister werden oft in der Politik, von den Verbänden und in der Wissenschaft nicht wahrgenommen, unsere Bedeutung wird unterschätzt. Das will ich gemeinsam mit euch ändern."

Monika Laumann

Monika Laumann – Sozialarbeiterin (B.A.), Heilpädagogin (M.A.), Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Katholischen Hochschule NRW (Münster). 

„Mir ist wichtig, dass dem Thema ‚Erwachsenen Geschwister von Menschen mit Beeinträchtigung‘ mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Seit dem Studium habe ich in unterschiedlichen Projekten dazu gearbeitet– aktuell im Rahmen meiner Dissertation.“

Johanna Kuhtz

Johanna Kuhtz – Mitglied im Vorstand der Lebenshilfe Hamburg und stellvertretende Vorsitzende.

„Super, dass das Geschwistertreffen nach 2018 in Berlin nun in Hamburg stattfindet. Ich finde es spannend andere Geschwister von Menschen mit Behinderung zu treffen, sie und ihre Geschichten kennen zulernen und freue mich auf das ganze Programm. Ein besonderes Highlight wird sicher die Barkassenrundfahrt am 1. Abend sein.“

Marten Brockmann

Marten Brockmann – Mitglied um Bundeselternrat der Bundesvereinigung Lebenshilfe und im Vorstand des Lebenshilfe Landesverbands Mecklenburg-Vorpommern. 

„Mir ist es wichtig, dass mein Zwillingsbruder die gleichen Lebensbedingungen und -chancen erhält, wie ich sie selbst täglich nutze. Umso mehr freue ich mich auf unser Geschwistertreffen, Euch kennenzulernen und gemeinsam neue Wege zu gehen."

Logo Lebenshilfe Landesverband Hamburg

Leitung

Kai Pakleppa (Leiter des Referats Konzepte, Bundesvereinigung Lebenshilfe)
Axel Graßmann (Geschäftsführer des Lebenshilfe Landesverbands Hamburg)
Johanna Kuhtz (Stellv. Vorsitzende des Lebenshilfe Landesverbands Hamburg)

Veranstaltungszeiten

Fr., 21.06.2019, 14:00 Uhr - 20:00 Uhr
Sa., 22.06.2019, 09:00 Uhr - 15:30 Uhr

Ort

Hamburg

Scandic Hamburg Emporio Dammtorwall 19 20355 Hamburg

Veranstaltungsnummer

190205

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

25,00 €
Gebühr bei Nicht-Teilnahme

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen