© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Leichte Sprache in öffentlichen Einrichtungen, Ämtern, Behörden, Ministerien, Verwaltungen

Ungefähr 15% der Bevölkerung in Deutschland können nicht ausreichend lesen, um den Alltag zu bewältigen. Aber verständliche Informationen sind eine wesentliche Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Hier kann das Konzept der Leichten Sprache helfen. 

Leichte Sprache bezeichnet eine vereinfachte Ausdrucksweise, die für und mit Menschen mit geistiger Behinderung entwickelt wurde. Aber von leicht verständlichen Informationen profitieren auch viele andere Menschen mit Leseschwierigkeiten, wie Menschen mit Migrationshintergrund, Jugendliche sowie etwa ältere Menschen mit Demenzerkrankung. 

Für die Leichte Sprache gibt es gesetzliche Grundlagen: Die UN-Behindertenrechtkonvention (BRK), das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) und das Sozialgesetzbuch 9 (SGB IX) räumen für Menschen mit geistiger Behinderung ein Recht auf verständliche Informationen ein und verpflichten die entsprechenden Stellen, Informationen und Bescheide in Leichter Sprache oder einfacher Sprache bereitzustellen. 

THEMEN:

  • Einführung in die Leichte Sprache und einfache Sprache
  • Rechtliche Grundlagen
  • Regeln für Leichte Sprache
  • Praktische Übungen für das Schreiben und Sprechen
  • Beratung zur Umsetzung von Leichter Sprache in der Einrichtung, Abteilung, Behörde 

Für wen: Das Seminar richtet sich in erster Linie an Mitarbeitende aus öffentlichen Einrichtungen, die ihre Kommunikation mit Menschen mit Lern- und Leseschwierigkeiten verbessern möchten.

Leitung

Weitere Veranstaltungen dieser Veranstaltungsgruppe

Veranstaltungszeiten

Di., 26.11.2019, 10:30 Uhr - 17:30 Uhr
Mi., 27.11.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Berlin

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. Leipziger Platz 15 10117 Berlin

Veranstaltungsnummer

190502

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

380,00 €
inkl. Tagesverpflegung