© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Fachtagung

16. Führungskräftetreffen "Arbeitsleben" der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Gutes bewahren, Neues wagen. Sozialunternehmen begegnen den Herausforderungen des BTHG

Der Bereich der „Teilhabe am Arbeitsleben“ ist derzeit zahlreichen und tiefgreifenden Veränderungen unterworfen. 

Dienste und Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation sowie Inklusionsbetriebe, die weiterhin erfolgreich am Markt bestehen wollen, müssen sich und ihre Angebote strategisch und innovativ weiterentwickeln. Zu beantworten sind folgende Fragen: 

  • Welche Angebote können Menschen dazu befähigen, selbstbestimmt zu arbeiten?
  • Und wie können diese Angebote konzipiert werden?

Ganz besonders die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) stellt eine besondere Herausforderung dar. Das „Budget für Arbeit“, die sogenannten „anderen Leistungsanbieter“ sowie die Neuregelungen für Integrations- bzw. Inklusionsbetriebe sollen mehr Wahlmöglichkeiten für die Einzelnen bieten und den Wettbewerb ankurbeln.

  • Welche Chancen bieten die neuen Regelungen des BTHG für Menschen mit Behinderungen?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich auf institutioneller Ebene? 

Auch die Digitalisierung prägt die Arbeitswelt zunehmend.

  • Welche Veränderungen bringt sie mit sich?
  • Und wie können digitale Medien sinnvoll innerhalb von Lern- und Arbeitsprozessen einbezogen werden? 

Und nicht zuletzt stellt die demographische Entwicklung Dienste und Einrichtungen sowie Inklusionsunternehmen vor ganz neue Herausforderungen. Zum einen steigt der Bedarf an gut qualifizierten Fachkräften stark an, zum anderen nehmen Menschen mit Behinderung länger am Arbeitsleben teil. 

  • Wie kann Personalplanung und -entwicklung nachhaltig und qualitativ umgesetzt werden? 

Im offenen Diskurs möchten wir mit Ihnen die Herausforderungen von heute und morgen benennen und gemeinsam Lösungswege entwickeln. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit uns über die Zukunft der Arbeit! Nähere Informationen zum Programm finden Sie ab Februar 2019 an dieser Stelle.
 

Das Tagungsprogramm

1. Veranstaltungstag – Mittwoch, 22. Mai 2019

  • 11.00 Uhr Begrüßung
    Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust – Geschäftsführerin der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

  • 11.15 Uhr Eröffnungsvortrag: Bedeutung des BTHG für die Teilhabe am Arbeitsleben – Resümee und Blick in die Zukunft (Arbeitstitel)
    Kerstin Griese – Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales

    Rückfragen aus dem Plenum

  • 12.10 Uhr Worldcafé zu den Themenfeldern
  1. Budget für Arbeit
    Eleonore Gramse – Referentin für Arbeit, Lebenshilfe Landesverband Bayern
  2. Andere Leistungsanbieter
    Marko Schirrmeister – Geschäftsführer, Lewitz-Werkstätten
  3. Trennung der Leistungen
    Dirk Oßwald – Vorstand der Lebenshilfe Gießen e.V.
  4. Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf in WfbM
    Bernd Reinicke – Geschäftsführer, Lebenshilfe Oberhavel Nord
  5. Lebenslanges Lernen in WfbM: berufliche Bildung im Fokus
    Torsten Lengsfeld – Leiter Marli-Beratung und Bildung, Marli GmbH
  6. Aktive Beteiligung und Einbindung von Menschen mit Behinderung
    Axel Grassmann – Geschäftsführer, Lebenshilfe Landesverband Hamburg; Jürgen Thewes – Werkstatträte Deutschland e.V. 
  • 13.15 Uhr Mittagessen

  • 14.15 Uhr Präsentation und Diskussion der Worldcafé-Ergebnisse

  • 15.00 Uhr Vortrag: Solidarisches Grundeinkommen, Grundrente, Bürgergeld. Wo bleiben Werkstattbeschäftigte im aktuellen Armutsdiskurs?
    Dr. Ulrich Schneider – Hauptgeschäftsführer beim Paritätischen Gesamtverband

    Rückfragen aus dem Plenum

  • 15.30 Uhr Kaffeepause

  • 16.00 Uhr Vortrag: Entgelt in WfbM – Blick auf verschiedene Modelle
    Alexander Bendel – Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen

    Rückfragen aus dem Plenum

  • 16.30 Uhr Gesprächsrunde zum Thema „Entgelt in WfbM“
    Moderation: Antje Welke – Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V., Leiterin der Abteilung Konzepte und Recht. 
    Diskutanten:
    Jürgen Thewes – Werkstatträte Deutschland e.V.
    Robert Drewnicki – Referatsleiter Politische Grundsatzangelegenheiten und Strategien, Senatskanzlei Berlin 
    Dr. Ulrich Schneider – Hauptgeschäftsführer beim Paritätischen Gesamtverband
    Prof. Dr. Dr. Christian Bernzen – Mitglied im Bundesvorstand der Lebenshilfe, Professor an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin
    Alexander Bendel – Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen
  • 17.15 Uhr Ende des 1. Veranstaltungstages
  • 19.00 Uhr Gemeinsames Abendessen am Tagungsort


2. Veranstaltungstag – Donnerstag, 23. Mai 2019

  • 09.00 Uhr Begrüßung zum 2. Tag

  • 09.10 Uhr Vortrag: Die Zukunft der Arbeit Vorlesen
    Klaus Burmeister – Zukunftsforscher, Geschäftsführer von foresightlab

    Rückfragen aus dem Plenum

  • 10.30 Uhr Pause

  • 11.00 Uhr Parallele Panel zu den Themen
  1. Digitalisierung: Technische Innovation in beruflicher Bildung und im Arbeitsbereich
  2. Impulsgeber: Prof. Dr. Dietmar Wolff – Professur für Wirtschaftsinformatik und Vizepräsident Lehre an der Hochschule Hof, Vorstand FINSOZ e.V. und Gesellschafter der ConsultSocial GbR; Stefan Wagner-Vandamme – LernBAR-Koordinator in den Hannoverschen Werkstätten gGmbH
    Moderation: Achim Feyhl – Vorstand Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V.

  3. Fit für die Zukunft. Personalplanung und -entwicklung
  4. Impulsgeber: Dr. Oliver Schmitzer – Vorstand der Lebenshilfe Dillenburg e.V.; Renate Windisch – Betriebsleiterin München IWL gGmbH, Dipl.-Psychologin 
    Moderation: Stephan Hüppler – Geschäftsführer Dreescher Werkstätten

  5. Entwicklung der Werkstattleistung. 10 Jahre UN-BRK: Rückblick – Gegenwart – Zukunft.
  6. Impulsgeber: Albert Wittmann – Geschäftsführer, Isar Sempt Werkstätten; Ralf Hagemeier – Geschäftsführer der Ledder Werkstätten
    Moderation: Katrin Euler – Referentin bei 53‘ Nord
  • 12.45 Uhr Ausblick und Verabschiedung
    Monika Haslberger – Mitglied im Bundesvorstand der Lebenshilfe e.V. und Vertreterin im Ausschuss „Arbeit“
    Bernd Reinicke – Vorsitzender des Ausschusses Arbeit der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

  • 13.00 Uhr Abschluss der Tagung

Ihre Übernachtung

Im Tagungshotel haben wir ein Zimmerkontingent für Sie reserviert. 

Unter dem Stichwort "Führungskräftetreffen Arbeitsleben" stehen Ihnen bis 4 Wochen vor Anreise folgende Zimmer für die Nächte 21.–22.05. und 22.–23.05.2019 zur Verfügung:

  • Einzelzimmer für 99,00 €/Nacht inkl. Frühstück, Pool- und Wellnessnutzung.
  • Doppelzimmer für 109,00 €/Nacht inkl. Frühstück, Pool- und Wellnessnutzung. 

Der Frühstückspreis wird mit 13,00 € und 19% Mehrwertsteuer ausgewiesen.  

Leitung

Weitere Veranstaltungen dieser Veranstaltungsgruppe

Keine Einträge vorhanden

Veranstaltungszeiten

Mi., 22.05.2019, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Do., 23.05.2019, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ort

Berlin

Holiday Inn Berlin – City West Rohrdamm 80 13629 Berlin

Veranstaltungsnummer

190804

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

395,00 €
inkl. Tagesverpflegung
Ausgebucht