© Lebenshilfe/David Maurer
Seminarreihe

Bedürfnisorientierte Pflege und professionelle Unterstützung bei den Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)

Alte Menschen, Menschen mit Demenz oder schwerer/ mehrfacher Behinderung begleiten

Für Menschen mit einer schweren/mehrfachen Behinderung stellt die professionelle und bedürfnisorientierte Pflege eine der wichtigsten Voraussetzung für eine gute Lebensqualität dar. Ohne sie ist die Teilhabe etwa in den Bereichen Lernen, Arbeiten und Freizeitgestaltung nicht denkbar. Die stetige Zunahme von Menschen mit schwerer/mehrfacher Behinderung und von alten Menschen mit geistiger Behinderung konfrontiert Mitarbeiter*innen in Diensten und Einrichtungen immer stärker mit chronischen Erkrankungen und der Zunahme von Pflegebedürftigkeit. Das führt dazu, dass gerade Mitarbeiter*innen mit einem pädagogischen Hintergrund grundlegendes Wissen über physische Prozesse und mögliche Erkrankungen sowie pflegerische Kompetenzen benötigen. Dieses wird in der Weiterbildung vermittelt. 

Die Weiterbildung wird geprägt durch diese drei Grundannahmen. Pflegerische Arbeit...

  1. hat immer auch einen pädagogischen Anteil.
  2. findet in einer dialogischen Beziehung statt und soll dem Menschen mit Behinderung so viel Entscheidungs- und Selbstbestimmungsmöglichkeiten eröffnen, wie nur möglich. 
  3. soll individuelle Wünsche und Bedürfnisse des Einzelnen befriedigen und deshalb biografische Erfahrungen berücksichtigen. 

Die Weiterbildung ist sehr praxisnah konzipiert und zielt darauf ab, fachliche Kenntnisse und praktische Kompetenzen gleichermaßen zu vermitteln. Sie bietet Möglichkeiten zur Selbsterfahrung, zur Diskussion eigener Praxisbeispiele sowie zur Analyse mitgebrachter Videos. 

Die Weiterbildung

Die Zielgruppen

Angesprochen sind Mitarbeiter*innen aller Professionen – etwa aus Kindertagestätten, Schulen, Tagesförderstätten, Wohneinrichtungen, ambulanten Diensten, Altenpflegeeinrichtungen und der Kurzzeitpflege. Aber auch für Eltern/Angehörige von Menschen mit Behinderung und für pflegerisch/medizinisch ausgebildete Personen sind die Inhalte geeignet.

Die Module in der Übersicht

  1. Modul: Auftaktveranstaltung – Kick Off (17.09.2019)
  2. Modul: Lagerung und Bewegung (10.–11.10.2019)
  3. Modul: Essen, Trinken, Verdauen und Ausscheiden (13.–14.01.2020)
  4. Modul: Sondenernährung, Mund- und Zahnpflege (27.–28.04.2020)
  5. Modul: Körperpflege (15.–16.06.2020)
  6. Modul: Atmung und Atemunterstützung, Schmerzen und Schmerzerkennung (17.–18.09.2020)
  7. Modul: Pflegerische Besonderheiten im Alter, bei Demenz und/oder am Lebensende (01.–02.10.2020)

Das Zertifikat

Bei einem Besuch aller Module erhalten die Teilnehmenden am Ende der Reihe ein Zertifikat zur „Befähigung in der Begleitung in den ATL bei Menschen mit komplexer Behinderung und im Alter“. Eine ausführlichere Beschreibung der Weiterbildung kann beim Institut inForm angefragt werden. Die Buchung einzelner Module ist auf Anfrage hin ggf. möglich.

Die Inhalte im Detail

1. Modul: 17.09.2019

  • Vorstellung der Weiterbildung 
  • Grundlegende Begriffe zur Pflege, Pflegebedürftigkeit und zu den ATL
  • Wesentliche Anforderungen an die Pflege bei Menschen mit komplexer Behinderung und im Alter
  • Förderung von Selbstständigkeit und Selbstbestimmung, Anregung der verschiedenen Wahrnehmungsbereiche, Berücksichtigung biografischer Erfahrungen

2. Modul: 10.–11.10.2019

  • Physiologie und Entwicklung von Bewegungen, häufige Bewegungsstörungen, orthopädische Komplikationen
  • Möglichkeiten der Positionierung in Rücken-, Seiten- und Bauchlage sowie im Stehen und Sitzen
  • Praktische Übungen zur sicheren Gestaltung von Bewegungsübergängen und Transfersituationen, Einbindung der Kompetenzen der Betroffenen

3. Modul: 13.–14.01.2020

  • Möglichkeiten der Unterstützung beim Essen und Trinken
  • Umgang mit Schluckstörungen
  • Typische Erkrankungen und Probleme bei der Verdauung und Ausscheidung
  • Hilfreiche Maßnahmen bei Durchfall, Blähungen und Obstipationen
  • Möglichkeiten der Verdauungsregulation durch alternative Methoden

4. Modul: 27.–28.04.2020

  • Sondenernährung: Entscheidungsfindung, Arten, Kostform und Risiken
  • Möglichkeiten der Mundstimulation und Teilhabe an der Tischgemeinschaft
  • Häufige Problembereiche im Mund
  • Fachgerechte Mund- und Zahnpflege

5. Modul: 15.–16.06.2020
- Grundsätzliche Fragen der Körperpflege
- Therapeutische Waschungen
- Integration von Massagen im Rahmen der Hautpflege
- Integration von Prophylaxen
- Spezielle Pflege von schwerstbetroffenen Menschen

6. Modul: 17.–18.09.2020
- Physiologie der Atmung
- Erkrankungen der Atmungsorgane und die Ursachen
- Vorbeugung und Unterstützung durch atmungserleichternde Maßnahmen
- Bedeutung von Vibration, Wickeln und Auflagen
- Schmerzen bei akuten und chronischen Erkrankungen
- Schwierigkeiten einer Fremdbeobachtung und -beurteilung
- Arbeit mit Schmerzbeobachtungsbögen
- Medikamentöse Behandlung und alternative Möglichkeiten zur Schmerztherapie
- Etablierung eines wirkungsvollen Schmerzmanagements in Diensten und Einrichtungen

7. Modul: 01.–02.10.2020
- Besonderheiten in der Lebensphase Alter: Gesundheit, Bedürfnisse, Alltags- und Selbstpflegekompetenzen
- Demenz: Grundlagen, Symptome, Schwierigkeiten in der Diagnostik
- Möglichkeiten der Begleitung: Umgebungsgestaltung, Kommunikation und Interaktion
- Demenz als Herausforderung für Teams und Bewohner*innen
- Besonderheiten der pflegerischen Begleitung am Lebensende (Lagerung, Körperpflege, Essen und Trinken, Atmung, Schmerzen)
- Möglichkeiten der Basalen Stimulation® am Lebensende

Die Referentinnen

  • Dr. Helga Schlichting – Förderschullehrerin, Dipl. Sozialpädagogin, Kursleiterin für Basale Stimulation®(Module 1, 2, 6 und 7)
  • Dr. Annette Damag – Dipl. Heilpädagogin, Multiplikatorin für Basale Stimulation® (Module 1 und 5)
  • Doris Talmon – exam. Krankenschwester/Trainerin für Kinästhetik® (Module 2, 5 und 6)
  • Barbara Elferich – Ergotherapeutin Bobath-Therapeutin, F.O.T.T.®-Senior Instruktorin (Module 3 und 4)
  • Carmen Rietzler – Leiterin der Kurzzeitpflege, Körperbehinderte Allgäu e.V. (Modul 3)
  • Dr. Heike Lubitz – Dipl.-Pädagogin, Leibniz Universität Hannover (Modul 7)

Leitung

Dr. Annette Damag (Dipl. Heilpädagogin, Multiplikatorin für Basale Stimulation®)
Dr. Helga Schlichting (Förderschullehrerin, Dipl. Sozialpädagogin, Kursleiterin für Basale Stimulation®)

Weitere Veranstaltungen dieser Veranstaltungsgruppe

Veranstaltungszeiten

Di., 17.09.2019, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Do., 10.10.2019, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Fr., 11.10.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mo., 13.01.2020, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Di., 14.01.2020, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mo., 27.04.2020, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Di., 28.04.2020, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mo., 15.06.2020, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Di., 16.06.2020, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Do., 17.09.2020, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Fr., 18.09.2020, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Do., 01.10.2020, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Fr., 02.10.2020, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Frankfurt am Main

hoffmanns höfe Heinrich-Hoffmann-Strasse 3 60528 Frankfurt am Main

Veranstaltungsnummer

191101

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

2.450,00 €
inkl. Tagesverpflegung für alle Module der Weiterbildung