© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Seminar

Personal mit Social Media und tollen Webseiten finden und binden: Personalmarketing, Employer Branding und Recruiting in Zeiten von Corona und anderen Krisen
Vorlesen

Wenn Sie auf VORLESEN klicken, wird eine Anfrage mit Ihrer IP-Adresse an diesen Dienst übermittelt. Um diesen Dienst nutzen zu können, nach Reload der Seite erneut auf das Icon drücken.

Als Arbeitgeber aufgrund der Unternehmenskultur zur Marke in der Region zu werden muss in Zeiten des demographischen Wandels das Ziel von allen Unternehmen sein. Deshalb wird das sogenannte "Employer Branding" immer wichtiger. Eine spürbar positive Unternehmenskultur schützt die Gesundheit der Mitarbeitenden, beugt hohem Krankenstand und ausgeprägten Fluktuationsraten vor. Nicht nur ein ausgetüfteltes betriebliches Gesundheitsmanagement, auch eine wertschätzende Führung durch die Vorgesetzten und das komplette Arbeitsumfeld im Sinne von "New Work" tragen dazu bei, Mitarbeitende an ihr Unternehmen zu binden.

Heute arbeiten vier Generationen zusammen, zwischen 20 und fast 70 Jahren. Vorgesetzte müssen die Bedürfnisse der verschiedenen Altersgruppen kennen und ein besseres Verständnis für die verschiedenen Lebensphasen ihrer Mitarbeiter aufbringen. Die Jungen und die Älteren "ticken" nämlich anders und haben unterschiedliche Wünsche, insbesondere, wenn es um Teamgeist, Flexibilität, Feedbackkultur und Mitspracherecht geht. Die Jungen fordern eine kontinuierlich reflektierte und professionelle Führung. Das Verhalten und die Haltung von Vorgesetzten wirken sich bei allen Mitarbeitenden maßgeblich auf deren Arbeitsplatzzufriedenheit, die Unternehmenskultur und damit auf den unternehmerischen Erfolg aus.

In Zukunft wird es nicht einfacher für Einrichtungen der Eingliederungshilfe, neue und vor allem gute Fachkräfte zu finden und zu binden. Umso wichtiger wird es, die digitalen Möglichkeiten des modernen Recruiting zu nutzen. Die Generationen Y und Z ticken digital. Recruiting beginnt beim richtigen Umgang mit dem eigenen Profil bei XING oder LinkedIn, geht über die Präsenz bei Arbeitgeber-Bewertungsportalen wie kununu oder glassdoor und endet bei der aktiven Nutzung von Smartphone-Apps zur Rekrutierung, wie z. B. whatchado, truffls oder talentcube.

Junge Leute möchten direkt online angesprochen werden und legen bei ihrer Bewerbung Wert auf einen "One-Click-Prozess", natürlich über ihr Smartphone. Sie wollen ein transparentes, rasches, aber auch forderndes Bewerbungsprozedere. Sie möchten in Einrichtungen arbeiten, deren gute Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur bereits digital - im Sinne von Employer Branding - auf der Homepage zu spüren ist. Attraktive Arbeitgeber sprechen die Generationen Y und Z sehr kreativ dort an, wo sie zu finden sind: auf ihren Social Media Kanälen, wie z.B. Instagram, Facebook oder TikTok.

Leitung

Veranstaltungszeiten

Mi., 15.09.2021, 11:00 Uhr - 17:30 Uhr
Do., 16.09.2021, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Berlin

Bundesgeschäftsstelle der Lebenshilfe Hermann-Blankenstein-Straße 30 10249 Berlin

Veranstaltungsnummer

210663

Veranstalter

Bildungsinstitut inForm

Kosten

400,00 €
inkl. Tagesverpflegung

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen