© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Professionell Kritikgespräche führen

Kritik tut immer weh

(Einzel-)Gespräche mit Mitarbeitenden zu führen zählt zu den wichtigsten Personalführungsaufgaben. Nicht immer gelingt eine Verständigung zwischen Leitungskraft und Mitarbeitenden, weil insbesondere Kritik häufig zurückgehalten wird oder die Kommunikation zwischen den Beteiligten zu Missverständnissen oder Störungen führt. Daher wird das Kritikgespräch oft vermieden, weil es wohl für alle Beteiligten unangenehm ist. 

Im Seminar wird das Kritikgespräch vorgestellt, seine Notwendigkeit als Führungsaufgabe verdeutlicht, Konsequenzen werden erarbeitet und entsprechende Gesprächsleitlinien entwickelt. Vor allem die psychologischen Hintergründe für befürchtete unangenehme Reaktionen der Mitarbeitenden werden vorgestellt und passende Verhaltensweisen benannt. 

Dabei zielt das Kritikgespräch stets auf eine wirksame und wahrnehmbare Verhaltensänderung der Mitarbeitenden. In diesem sogenannten "Vier-Augen-Gespräch" werden daher immer konkrete Vereinbarungen für zukünftiges Verhalten angestrebt. Das Seminar dient dazu, die (Gesprächs-)Führungskompetenz von Leitungskräften spürbar zu erhöhen. Daher wird die praktische Übung im Vordergrund stehen. Die Umsetzung von Leitlinien der Gesprächsführung für das Kritikgespräch wird in Rollenspielen unter Videofeedback trainiert.

Leitung

Thomas Beer (Dipl.-Psychologe, Dipl.-Pädagoge, Supervisor DGSv)

Veranstaltungszeiten

Do., 27.09.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Fr., 28.09.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Veranstaltungsnummer

180414

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

360,00 €
inkl. Tagesverpflegung