© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Nonverbale Kommunikation

Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte

Viele Menschen mit einer geistigen Behinderung sind in ihren sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten eingeschränkt. Sie tun sich schwer, ihre Wünsche und Bedürfnisse verbal zu artikulieren. In Konflikten sind sie daher oft unterlegen, weil sie ihren Ärger oder ihre Wut nicht angemessen ausdrücken können. 

Doch Menschen kommunizieren miteinander, auch wenn sie nicht sprechen - der Körper ist niemals stumm. Ein großer Teil aller Kommunikation läuft über die Signale des Körpers ab. Daher ist die nonverbale Kommunikation besonders wichtig für das zwischenmenschliche Verstehen und Handeln. Das Wissen dar- um und die Kompetenzen darin sind wichtiges Handwerkszeug für jede(n) pädagogisch Tätige(n). Denn eine klare und direkte Kommunikation lässt das gegenseitige Verständnis wachsen, hilft Grenzen zu setzen und kann so manche Eskalation verhindern. Ein entspannteres Miteinander wird möglich. 

Im Seminar üben die Teilnehmenden, klare und eindeutige Körpersignale auszusenden und bekommen Feedback über die eigene Körpersprache. Sie lernen, die Körpersignale von Menschen mit Behinderung besser zu verstehen und lernen Methoden kennen, mit deren Hilfe sie ihre Klient(inn)en unterstützen können, eindeutigere Körpersignale auszusenden.

Leitung

Renate Heck (Dipl.-Pädagogin, Supervisorin, Gestalttherapeutin (DGIK))

Veranstaltungszeiten

Do., 23.08.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Fr., 24.08.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Veranstaltungsnummer

180505

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

340,00 €
inkl. Tagesverpflegung