© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Grenzen achten – Prävention von Gewalt und Übergriffen in sozialen Institutionen

Fach- und Führungskräfte in sozialen Institutionen tragen eine hohe Verantwortung für das Wohlergehen der ihnen anvertrauten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen. Der Schutz vor Grenzverletzungen und Gewalt ist dabei eine wesentliche Aufgabe im pädagogischen Alltag. 

Im Rahmen der Aufarbeitung stattgefundener Übergriffe wurden wissenschaftlich fundierte Standards zur Prävention sowie zu einer angemessenen Vorgehensweise im Akut- oder Verdachtsfall entwickelt. Damit ist es möglich, gezielte Risikoanalysen vorzunehmen und passende Präventions- und Interventionskonzepte zu implementieren. Leitlinien, die Mitarbeiter(inne)n Handlungssicherheit im Betreuungsalltag bieten und eine Einrichtungskultur, die reflexive Prozesse fördert, spielen dabei eine wichtige Rolle.

Ziel des Seminars ist es, Mitarbeiter(innen) und Leitungskräfte zu sensibilisieren, relevantes Wissen zu vermitteln und Umsetzungsschritte für das jeweilige Arbeitsfeld zu entwickeln. 

THEMEN: 

  • Fachliche Einordnung von Grenzverletzungen, Übergriffen und Misshandlung/Missbrauch
  • Macht-Ohnmacht-Dynamiken in Übergriffssituationen
  • Strategien von Täter(inne)n bei sexueller Gewalt 
  • Vorgehensweisen bei Verdacht und im Akutfall
  • Informationen zu Einrichtungsstrukturen, welche die Gefahr von Übergriffen minimieren 
  • Reflexion der eigenen Haltung und Handlungsstrategien
  • Transfer in das eigene Arbeitsfeld

Leitung

Birgit Otto (Dipl.-Pädagogin, Ausbildungsleiterin an der Fachschule für Sozialwesen der Lebenshilfe Hessen e. V.)

Veranstaltungszeiten

Mo., 27.08.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Di., 28.08.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Veranstaltungsnummer

180619

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

340,00 €
inkl. Tagesverpflegung