© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Professionelle Assistenz – Haltung, Konzeption und Handwerkszeug

Assistenz kann jeder. Oder?

Die Assistenz zur Selbstbestimmung von Menschen mit komplexen Unterstützungsbedarfen unterscheidet sich teilweise gravierend von Assistenzmodellen für andere Zielgruppen. Es lohnt sich also, genauer hinzuschauen und das Besondere für Fach- und Leitungskräfte im (ambulanten) Wohnen, im Bereich der Teilhabe am Arbeitsleben, im Sozialdienst von Werkstätten oder der Beratung in den Blick zu nehmen. 

In der Fortbildung bekommen die Teilnehmenden Handwerkszeug zu Haltung und Konzeption in der professionellen Unterstützung von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung und komplexen Unterstützungsbedarfen an die Hand. Auftrags- und Rollenverständnis, organisationsbezogene Aufgaben/Rahmenbedingungen und insbesondere die notwendige fachliche Absicherung gegen Fremdbestimmung werden behandelt. Außerdem wird auf den fachlichen Rahmen beim partiellen Einsatz von ungelernten Beschäftigten und den Umgang mit heterogenen Teams eingegangen. 

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der anspruchsvollen Anforderung, Menschen zu unterstützen, die kaum für sich selbst sprechen können. Diese agieren zuweilen in ihrer Regiekompetenz, in der Realisierung ihres Willens bzw. ihrer Interessen und in ihrer Interaktion auf besondere Weise.

Assistenz von Professionellen bedeutet, die Anforderungen der Kunden zu erkennen, zu verstehen und angemessen beantworten zu können. Dabei ist oft eine stellvertretende Interpretation und Deutung notwendig, was reflexives pädagogisches Handeln voraussetzt. Was hierfür notwendig ist, wird im Rahmen der Fortbildung bearbeitet.


Leitung

Wolfgang Kopyczinski (Dipl.-Soziologe, Dipl.-Supervisor, Fachreferent der Lebenshilfe Hessen e. V.)

Veranstaltungszeiten

Mo., 10.09.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Di., 11.09.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Veranstaltungsnummer

180624

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

360,00 €
inkl. Tagesverpflegung