© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Persönliche Zukunftsplanung – mehr als eine Methode

Eine (Praxis-)Einführung

Persönliche Zukunftsplanung ist mehr als eine Methode. Persönliche Zukunftsplanung setzt eine personorientierte Grundhaltung voraus. Sie basiert auf einer ressourcenorientierten Sichtweise, die sich an den Stärken und Fähigkeiten des individuellen Menschen orientiert. Es geht um die Entwicklung einer individuellen Vorstellung über die gute persönliche Zukunft eines einzelnen Menschen. 

Die persönliche Zukunftsplanung bietet Moderationsverfahren und eine Vielzahl einzelner Methoden an, um mit dem einzelnen Menschen Wünsche und Träume sowie Ziele und Pläne für sein weiteres Leben zu erkunden und zu formulieren. Sie hilft Veränderung umzusetzen und Unterstützung zu organisieren. 

Praxisorientiert und mit vielen selbsterfahrungsbasierten Übungen werden Sie in diesem Seminar eine Einführung in personzentriertes Denken und in die praxisorientierte Anwendung vieler Methoden der persönlichen Zukunftsplanung erhalten. In der Anwendung der Methoden der persönlichen Zukunftsplanung steht jeweils eine Person im Mittelpunkt, die sich mit ihrer Zukunft auseinandersetzen möchte. Hierbei gilt es, folgende Fragen zu bearbeiten:

  • Wer ist die Person, was sind ihre Vorlieben?
  • Was sind ihre Stärken, wo hat sie ihre Fähigkeiten?
  • Welche Wünsche und Träume hat sie? Wie kommt sie zu persönlichen Zielen? Welche Pläne und Schritte muss sie machen, um ihre Ziele zu erreichen?
  • Wer kann sie wie unterstützen?

Leitung

Conny Richter-Wenzel (Heilpädagogin, Moderatorin für Persönliche Zukunftsplanung)
Werner Heimberg (Heilpädagoge, Supervisor (DGSv))

Veranstaltungszeiten

Do., 08.11.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Fr., 09.11.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Veranstaltungsnummer

180627

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

390,00 €
inkl. Tagesverpflegung