© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Rechtliche Grundlagen für den Sozialdienst der WfbM

Der Sozialdienst der Werkstatt steht in einem dauerhaften Spannungsverhältnis zwischen der alltäglichen Sozialarbeit, den Abwicklungsprozessen gegenüber den Leistungsträgern sowie den individuellen Bedarfen und Bedürfnissen der Beschäftigten. Die rechtlichen Grundlagen der Arbeit geraten dabei immer wieder in den Hintergrund, obwohl diese gerade in der Auseinandersetzung mit den Leistungsträgern immens wichtig sind.

THEMEN:

  • Grundsätzliche Orientierung in den Sozialgesetzbüchern
  • Zusammenspiel der Sozialgesetzbücher
  • Leistungsträger nach dem SGB IX
  • Teilhabe am Arbeitsleben
  • Personenkreis und dessen soziale Sicherung (Grundsicherung, Erwerbsminderungsrente)
  • Auftrag der Werkstatt
  • Definition Eingangsverfahren, Berufsbildungsbereich und Arbeitsbereich
  • Fachkonzept der Bundesagentur für Arbeit
  • Arbeit des Fachausschusses
  • Arbeitsergebnisrechnung
  • Personalanforderungen an die WfbM

Das Seminar gibt einen Einblick in die rechtlichen Grundlagen, wobei auch (zukünftige) Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz berücksichtigt werden. 

Neben der inhaltlichen Themenvermittlung werden Materialien und Quellen an die Hand gegeben, die zu einer eigenständigen Bearbeitung von rechtlichen Fragestellungen in Nachgang befähigen. Spezielle Fragestellungen können eingebracht werden. 

Angesprochen sind Kolleg(inn)en im Sozialdienst der Werkstätten sowie weitere Interessierte.

Leitung

Thomas Bauer (Bereichsleiter berufliche Rehabilitation der Lebenshilfe Gießen e. V.)

Veranstaltungszeiten

Do., 21.06.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Fr., 22.06.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Veranstaltungsnummer

180803

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

360,00 €
inkl. Tagesverpflegung