© Lebenshilfe/David Maurer
Seminar

Auftragskalkulation in der WfbM

Produkte und Dienstleistungen profitabel und marktgerecht kalkulieren

Vor dem Hintergrund eines steigenden Wettbewerbsdrucks
verlangt die betriebswirtschaftliche Seite der Führung einer
WfbM eine aussagefähige Kostenrechnung und eine differenzierte
Auftragskalkulation. Ziel ist nicht zuletzt die Ermittlung
konkurrenzfähiger Angebotspreise mit (noch) verantwortbaren
Preisuntergrenzen. Die Teilnehmenden lernen im Seminar geeignete
Kalkulations- und Preisfindungsmethoden kennen. Darüber
hinaus werden die organisatorischen Voraussetzungen im Rechnungs-
wesen zur Lieferung von geeigneten und differenzierten
Kalkulationsdaten dargestellt.
THEMEN:
+Organisation und Aufbau einer kalkulationsgeeigneten Kostenrechnung
+Darstellung geeigneter Kalkulationsverfahren für die WfbM
(differenzierte Zuschlagskalkulation, Zielkostenkalkulation,
Kalkulationsbestandteile)
+Vorgehensweise zur Ermittlung verursachungsgerechter
Gemeinkosten- und Maschinenstundensätze in Abhängigkeit
unterschiedlicher Planauslastungsgrade
+Markt- und kostenorientierte Preisbestimmung
+Ermittlung unterschiedlicher Angebotspreise durch Trennung
der Kosten in variable und fixe Kostenbestandteile
+Instrumente des Kostenmanagements zur effizienten Gestaltung
von Arbeitsprozessen und zur gezielten Kostensenkung
+Kalkulationsbeispiele aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen

Hinweis: Gerne können die Teilnehmenden (Werkstatt- und Produktionsleitungen,
Mitarbeitende aus der Arbeitsvorbereitung, Abteilungs- und Gruppenleitungen
sowie Leitungen und Mitarbeitende aus dem Bereich Rechnungswesen)
Kalkulationsbeispiele aus der eigenen Praxis mitbringen.

Leitung

Günther Sprunck (Dipl.-Betriebswirt)

Veranstaltungszeiten

Do., 07.03.2019, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Fr., 08.03.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Terminhinweis

Ort

Marburg

Veranstaltungsnummer

190810

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

395,00 €
inkl. Tagesverpflegung