© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Workshop

Das BTHG im Bereich Wohnen - Eine Herausforderung für Eltern und gesetzliche Betreuer*innen
Vorlesen

Wenn Sie auf VORLESEN klicken, wird eine Anfrage mit Ihrer IP-Adresse an diesen Dienst übermittelt. Um diesen Dienst nutzen zu können, nach Reload der Seite erneut auf das Icon drücken.

Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) kommt auf gesetzliche Betreuer*innen eine Vielzahl neuer Aufgaben zu. Die Finanzierung der Unterstützung von Menschen mit Behinderung in bisherigen
Wohneinrichtungen (zukünftig besondere Wohnformen) wurde zum 01.01.2020 grundlegend verändert. Durch die Trennung der existenzsichernden Leistungen von den Leistungen zur Teilhabe werden die Kosten für den Lebensunterhalt durch das eigene Einkommen des Menschen mit Behinderung oder der Grundsicherung finanziert.

Das Bundesteilhabegesetz stärkt die Rechte des Menschen mit Behinderung, deshalb ist zur Durchführung vieler Verfahrensschritte seine Zustimmung erforderlich. Im Gesamtplan- und Teilhabeverfahren sind Menschen mit Behinderung umfassend zu beteiligen. Sie können hier eine
Vertrauensperson einbeziehen. Die gesetzlichen Betreuer*innen haben den Auftrag mit und für den Menschen mit Behinderung die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Die Begleitung in dem Gesamtplanverfahren, die Antragstellung der Grundsicherung, die Vertragsgestaltung für die Leistungen des Wohnens (Betreuung, Lebensunterhalt und Wohnraum) sowie die individuellen Abrechnungen dieser Leistungen, sind für viele Eltern und gesetzliche Betreuer*innen neue komplexe Aufgaben. In diesem Workshop erhalten Sie einen detaillierten Überblick über die neuen gesetzlichen Grundlagen.


THEMEN:

  • Ziele des Bundesteilhabegesetzes, neuer Behinderungsbegriff
  • Gesamtplan- und Teilhabeplanverfahren, Mitwirkung von Menschen mit Behinderung und die Rolle ihrer Vertrauenspersonen
  • Leistungen zur Sozialen Teilhabe und Assistenz
  • Leistungen der Grundsicherung zur Finanzierung des Lebensunterhalts und des Wohnraums
  • Leistungsangebote und Kalkulation dieser Leistungen durch den Einrichtungsträger
  • Einkommens- und Vermögensfreigrenzen in den Bereichen der Eingliederungshilfe und Grundsicherung, Nettoprinzip
  • Veränderungen des Wohn- und Betreuungsvertrages


Leitung

Werner Heimberg (Heilpädagoge, Supervisor DGSv)

Veranstaltungszeiten

Do., 23.04.2020, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ort

Marburg

Fort- und Weiterbildung Lebenshilfe Landesverband Hessen Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg Telefon: 0 64 21/94 84 0-230 Telefax: 0 64 21/94 84 0-211 EMail: info@lebenshilfe-hessen.de Internet: www.lebenshilfe-hessen.de

Veranstaltungsnummer

200206

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

60,00 €
inkl. Tagesverpflegung

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen