© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Seminar

Das Messie-Syndrom und das Vermüllungssyndrom
Vorlesen

Wenn Sie auf VORLESEN klicken, wird eine Anfrage mit Ihrer IP-Adresse an diesen Dienst übermittelt. Um diesen Dienst nutzen zu können, nach Reload der Seite erneut auf das Icon drücken.

Recht auf Chaos und Verwahrlosung?

Die Begriffe "Messie-Syndrom" (Organisations-Defizit-Störung) oder "Vermüllungssyndrom" (Diogenes-Syndrom) sind in den Medien zu oft strapazierten Vokabeln geworden. Aber kaum
jemand setzt sich ernsthaft mit den betroffenen Menschen und ihren Problemen auseinander. Dabei nehmen psychische Störungen dieser Art zu und die meisten Mitarbeiter*innen kennen Menschen, die ihren eigenen Körper vernachlässigen und/oder in verwahrlosten Zimmern/Wohnungen leben.


THEMEN:

  • Informationen zum Messie- und zum Vermüllungssyndrom (Diagnostik, therapeutische Ansätze, Fallbeispiele)
  • Begriffliche Klärungen, die das Verstehen der Syndrome erleichtern und das Verständnis für die betroffenen Menschen fördern
  • Müssen Begleiter*innen trotz des Rechts auf ein selbstbestimmtes Leben eingreifen? Endet das "Recht auf das eigene Chaos und die persönliche Verwahrlosung"?
  • Welche Möglichkeiten der Hilfe und Betreuung gibt es? Wo liegen die Grenzen?

Leitung

Dr. rer. med. Wolfgang H. Radtke (Familientherapeut, Supervisor)

Veranstaltungszeiten

Mo., 19.10.2020, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Di., 20.10.2020, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ort

Marburg

Fort- und Weiterbildung Lebenshilfe Landesverband Hessen Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg Telefon: 0 64 21/94 84 0-230 Telefax: 0 64 21/94 84 0-211 EMail: info@lebenshilfe-hessen.de Internet: www.lebenshilfe-hessen.de

Veranstaltungsnummer

201207

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

360,00 €
inkl. Tagesverpflegung

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen