© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Seminarreihe

Schulbegleitung und Teilhabeassistenz
Vorlesen

Wenn Sie auf VORLESEN klicken, wird eine Anfrage mit Ihrer IP-Adresse an diesen Dienst übermittelt. Um diesen Dienst nutzen zu können, nach Reload der Seite erneut auf das Icon drücken.

Eine Basisqualifikation

Auf dem Weg zur inklusiven Bildung gewinnt die Rolle von Teilhabeassistent*innen immer mehr an Bedeutung. Sie unterstützen Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Lebens- und Lernphasen und tragen somit einen beträchtlichen Anteil zur Inklusion bei. Dabei reicht die Vielfalt der Beeinträchtigungen der zu begleitenden Kinder von Entwicklungsverzögerungen und -auffälligkeiten über geistige Behinderungen bis hin zu seelischen Beeinträchtigungen und psychischen Erkrankungen.

Im Rahmen ihrer Arbeit sind Teilhabeassistent*innen in der Regel in multiprofessionellen Teams tätig. Dies sichert eine vielfältige Expertise. Allerdings bietet der institutionelle Rahmen teilweise wenig Möglichkeiten, um einen vorbereitenden oder begleitenden fachlichen Input sowie kollegialen Austausch sicherzustellen.

Für (zum Teil ungelernte) Teilhabeassistent*innen stellt dies in manchen Situationen eine Herausforderung dar, da sie häufig alleine und eigenständig agieren müssen. Es ist daher absolut
notwendig, Teilhabeassistent*innen die Möglichkeit anzubieten, sich auszutauschen, pädagogische Konzepte kennenzulernen und so die eigenen Handlungskompetenzen erweitern zu können.

Im Rahmen der vierteiligen Seminarreihe haben die Teilnehmer*innen in einer festen Gruppe die Möglichkeit, genau diese Begleitung zu erfahren. Das Seminar eignet sich sowohl für Personen, die noch nicht lange in der Teilhabeassistenz tätig sind, als auch für erfahrene Teilhabeassistent*innen. Es bietet Raum für eigene Fragestellungen, daher sind Fallbeispiele sehr willkommen!

1. Baustein (15.09.2021)
› Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung von
  Teilhabeassistenz
› Rahmenbedingungen für Teilhabeassistent*innen
› Vielschichtige Erwartungen an Teilhabeassistent*innen
› Bedeutung von Networking für den Alltag als
  Teilhabeassistent*in


2. Baustein (13.12.2021)
› Beziehung gestalten durch vertrauensvolle Kommunikation
› Chancen und „Risiken“ einer guten Kommunikation zwischen
  Schüler*in und Teilhabeassistent*in
› Kommunikationsstrategien und Beziehungsgestaltung
› Elternarbeit aus der Perspektive des*der Teilhabeassistent*in


3. Baustein (16.03.2022)
› Die Rolle als Teilhabeassistent*in
› Das System am eigenen Arbeitsplatz
› Teilhabeassistent*innen als Assistent*innen von Schüler*innen
› Die eigene Professionalisierung und Identifikation mit der
  Aufgabe


4. Baustein (30.05.2022)
› Umgang mit herausforderndem Verhalten
› Vielseitigkeit von herausforderndem Verhalten
› Gründe für auffällige Verhaltensweisen
› Exemplarische Betrachtung von Autismus in unterschiedlichen
  Erscheinungsformen

Leitung

Daniel Krowiorz (Dipl.-Heilpädagoge, Bildungsreferent der Lebenshilfe Hessen e. V.)
Anna Jourdant (Dipl.-Pädagogin, Bildungsmanagerin der Lebenshilfe Hessen e. V.)

Veranstaltungszeiten

Mi., 15.09.2021, 10:00 Uhr - 17:15 Uhr
Mo., 13.12.2021, 10:00 Uhr - 17:15 Uhr
Mi., 16.03.2022, 10:00 Uhr - 17:15 Uhr
Mo., 30.05.2022, 10:00 Uhr - 17:15 Uhr

Ort

Marburg

Fort- und Weiterbildung Lebenshilfe Landesverband Hessen Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg Telefon: 0 64 21/94 84 0-230 Telefax: 0 64 21/94 84 0-211 EMail: info@lebenshilfe-hessen.de Internet: www.lebenshilfe-hessen.de

Veranstaltungsnummer

210405

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

480,00 €
inkl. Tagesverpflegung

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen