© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Veranstaltung

Wer stört, muss weg? Vom Umgang mit herausforderndem Verhalten
Vorlesen

Wenn Sie auf VORLESEN klicken, wird eine Anfrage mit Ihrer IP-Adresse an diesen Dienst übermittelt. Um diesen Dienst nutzen zu können, nach Reload der Seite erneut auf das Icon drücken.

Alternativen für scheinbar ausweglose Situationen in der WfbM

Mehr als die Hälfte aller Menschen mit geistiger Behinderung gilt als "verhaltensauffällig". Häufig kommen Mitarbeitende an ihre Grenzen, es werden Arbeitsabläufe erschwert oder gestört. In manchen Situationen fällt es schwer, einfühlsam und unterstützend zu bleiben. Verstehen die Mitarbeitenden das herausfordernde Verhalten als verschlüsselte Botschaft, ergeben sich neue Möglichkeiten, selbst schwierigste Situationen in der WfbM konstruktiv zu verändern.

Anhand von systematischen Fallanalysen werden neue Ansatzpunkte für festgefahrene Situationen gefunden. Der Schwerpunkt liegt im Seminar auf dem Personenkreis der Menschen mit geistiger Behinderung

THEMEN:

  • Annahmen über das Verhalten
  • Botschaften hinter auffälligem Verhalten
  • Verhaltens- und Erlebensbeschreibungen
  • Von der Beobachtung zur Handlung
  • Das 9-Punkte-Problem
  • Hilfreiche Ansätze in (scheinbar) ausweglosen Situationen

Leitung

Claus Dünwald (Dipl.-Psychologe, Systemischer Berater)

Veranstaltungszeiten

Mo., 29.03.2021, 10:00 Uhr - 17:15 Uhr
Di., 30.03.2021, 09:00 Uhr - 16:15 Uhr

Ort

Marburg

Fort- und Weiterbildung Lebenshilfe Landesverband Hessen Raiffeisenstraße 18 35043 Marburg Telefon: 0 64 21/94 84 0-230 Telefax: 0 64 21/94 84 0-211 EMail: info@lebenshilfe-hessen.de Internet: www.lebenshilfe-hessen.de

Veranstaltungsnummer

211107

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

360,00 €
inkl. Tagesverpflegung

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen