© Bundesvereinigung Lebenshilfe
Seminar

Umgang mit Lügen im pädagogischen Alltag

Vorlesen

Neues von Pinocchio

„Wann sollten wir wie mit Lügen umgehen??“ ist die Kernfrage dieser Fortbildung, die sich an Ihrem beruflichen Alltag orientiert!


Lügen sind einerseits Teil unseres Alltags, aber haben andererseits manchmal auch tiefe Betroffenheit und Kränkungen zur Folge. Sie können den gemeinsamen Alltag somit erheblich erschweren und die Beziehungen und das Vertrauen belasten.

Im Seminar erlangen Sie Wissen und Können zum Umgang mit Lügen. Beides wirkt entlastend und erhellend auf Beziehungen und Situationen.

Neben kleineren und größeren Vorteilen beim Lügen geht es im Spannungsfeld von Moralentwicklung, sozialer Intelligenz und Mentalisierungsprozessen auch um Grundkonflikte wie Autonomie und Abhängigkeit. Hier hilft es, die in der Lüge stets verborgene Wahrheit zu finden.

Die Ursachen für Lügen sind zwar unterschiedlich, aber öfter als vermutet können wir durch eigene Verhaltensänderung weniger oft belogen oder durch unsere Haltung weniger davon belastend werden.

Sie einen neuen Zugang zu diesem Themenbereich, mit hilfreichen Einsichten und zahlreichen konkreten Tipps.

Eigene Fragestellungen und Falleingaben sind willkommen!

Inhalte:

  • Verständnis von Lügen: Gründe und psychologische Mechanismen hinter Lügen

  • Umgang mit Lügen: Strategien zur konstruktiven Reaktion auf Lügen

  • Moralentwicklung und soziale Intelligenz: Zusammenhänge zwischen Lügen, Moral und sozialer Intelligenz

  • Konfliktlösung: Erkennen und Bewältigen von Grundkonflikten (z.B. Autonomie vs. Abhängigkeit)
  • Verborgene Wahrheiten: Methoden zur Entdeckung der in Lügen verborgenen Wahrheiten

  • Praktische Tipps: Konkrete Handlungsempfehlungen und Techniken für den Alltag

  • Selbstreflexion: Analyse und Veränderung eigener Verhaltensmuster

  • Mentale Entlastung: Strategien zur Reduktion von Stress und Belastungen durch Lügen

  • Interaktive Elemente: Kleingruppenarbeit, praktische Übungen und Fallbeispiele

  • Diskussion und Austausch: Offene Diskussionen und Erfahrungsberichte der Teilnehmer

  • Individuelle Problemlösungen: Möglichkeit zur Eingabe eigener Fragestellungen und Fallbeispiele

Zielgruppe:

Erzieher, Lehrer und Sozialarbeiter, die in ihrem beruflichen Alltag regelmäßig mit Lügen konfrontiert werden und ihre Kompetenzen im Umgang damit erweitern möchten.

Methoden:

  • Impulsreferate: Kurze, prägnante Vorträge bieten theoretische Grundlagen und praktische Ansätze zum Umgang mit Lügen. Diese Inputs regen zum Nachdenken an und bereiten den Boden für weitere Aktivitäten.

  • Plastische Demonstrationen: Anschauliche und praxisnahe Beispiele verdeutlichen komplexe Konzepte und machen die Inhalte greifbar. Diese Demonstrationen erleichtern das Verständnis und fördern die Anwendung im Alltag.

  • Kleingruppenarbeit: In Kleingruppen wird das Gelernte vertieft und angewendet. Diese Arbeitsform fördert die aktive Beteiligung, den Austausch von Erfahrungen und die Entwicklung gemeinsamer Lösungsansätze.

  • Möglichkeit zur Falleingabe und zur Übung: Teilnehmer können eigene Fälle einbringen und praktische Übungen durchführen. Diese individuelle Auseinandersetzung ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen und praxisnahe Lernerfahrungen.

  • Diskussion und Austausch: Offene Diskussionen und der Austausch von Erfahrungen unter den Teilnehmern fördern ein tieferes Verständnis und unterstützen das gemeinsame Lernen. Diese Methode stärkt das Netzwerk und die Zusammenarbeit im Berufsalltag.

Ihr Nutzen der Fortbildung:

  • Die tieferen Gründe für Lügen verstehen
  • Lügen besser erkennen und einordnen
  • Konkretes Handwerkszeug für den Umgang mit unterschiedlichen Lügen

Nutzen der Teilnehmenden:

  • Verbesserte Kommunikation: Effektive Gesprächsführung und empathischer Umgang mit Lügen.

  • Stärkung von Vertrauen und Beziehungen: Aufbau und Festigung von Vertrauen, bessere Beziehungspflege.
  • Konfliktlösung: Erkennen und Bewältigen von Grundkonflikten, verborgene Wahrheiten aufdecken.
  • Persönliche Weiterentwicklung: Selbstreflexion und Veränderung eigener Verhaltensmuster, mentale Entlastung.
  • Praktische Tipps: Konkrete Handlungsempfehlungen und praxisnahe Beispiele für den Alltag.

  • Soziale Intelligenz: Verbesserung der moralischen und sozialen Kompetenzen, Verständnis von Mentalisierungsprozessen.

  • Individuelle Lösungen: Einbringen eigener Fragestellungen und maßgeschneiderte Unterstützung.

Nutzen für Arbeitgeber:

  • Erhöhte Effizienz und Produktivität: Mitarbeiter, die besser kommunizieren und Konflikte lösen können, arbeiten effektiver und produktiver zusammen.

  • Stärkere Teamdynamik: Ein verbessertes Vertrauensverhältnis im Team führt zu einer harmonischeren und kooperativeren Arbeitsatmosphäre.

  • Reduzierte Konflikte: Durch die erlernten Konfliktlösungsstrategien treten weniger und weniger schwerwiegende Konflikte auf, was zu einer stabileren Arbeitsumgebung führt.

  • Besseres Arbeitsklima: Ein verständnisvollerer Umgang mit Lügen und die Fähigkeit, verborgene Wahrheiten zu erkennen, tragen zu einem positiven Arbeitsklima bei.

  • Geringere Fluktuation: Zufriedenere und mental entlastete Mitarbeiter bleiben dem Unternehmen länger treu, was die Fluktuation und damit verbundene Kosten senkt.

  • Erhöhte Mitarbeitermotivation: Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt und unterstützt, was ihre Motivation und ihr Engagement steigert.

Das Referent*innenprofil von Judith Maschke finden Sie hier auf der externen Seite des Lebenshilfe Landesverbands Hessen e.V.

Leitung

Judith Maschke (Dipl.-Sozialarbeiterin, Supervisorin DGSv)

Veranstaltungszeiten

Mi., 17.09.2025, 10:00 Uhr - 17:15 Uhr
Do., 18.09.2025, 09:00 Uhr - 16:15 Uhr

Ort

Frankfurt am Main

Hoffmanns Höfe Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Heinrich-Hoffmann-Straße 3 60528 Frankfurt Telefon: 0 69/67 06-100 Telefax: 0 69/67 06-111 EMail: info@hoffmanns-hoefe.de Internet: www.hoffmanns-hoefe.de

Veranstaltungsnummer

250803-P1

Veranstalter

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Kosten

420,00 €
inkl. Tagesverpflegung

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen