© Bundesvereinigung Lebenshilfe

Das Bildungsinstitut inForm
Vorlesen

Wenn Sie auf VORLESEN klicken, wird eine Anfrage mit Ihrer IP-Adresse an diesen Dienst übermittelt. Um diesen Dienst nutzen zu können, nach Reload der Seite erneut auf das Icon drücken.

Das Bildungs-Team von inForm und der Lebenshilfe Hessen, © Lebenshilfe/David Maurer

 – der Schlüssel zu einer inklusiven Gesellschaft.

Statt eines allgemeinen Vorstellungstextes zum Institut inForm – eine Lebensgeschichte mit dem Titel „Unterschätzt“ von Stefan Heitz.

Bildungsprogramm 2020

„Ich wünsche es keinem. Was aber ist, wenn man durch einen Unfall selbst „behindert“ wird? Wie mit mir umgegangen wird, würde dir auch nicht gefallen! Behinderte Menschen können viel mehr, als gesunde Menschen denken. Unsere Leistung bringt nicht mal jeder Gesunde zustande.

Ich finde, Werkstattbeschäftigte müssten alle mehr Lohn bekommen. Als ich nach Mexiko geflogen bin, da hieß es: „Kommt der denn wieder zurück?“ Aber wenn ich mich angemeldet habe, dann komme ich auch wieder zurück! Alle Menschen sind behindert, einige haben ein Handicap, das man äußerlich nicht sieht, nehmen aber auch für irgendwas Tabletten oder haben eine Brille. Mal siehst du es, mal siehst du es nicht.

Man traut den Menschen mit Handicap viel zu wenig zu. Immer wird gesagt: „Es geht nicht.“ Es geht aber! Es hieß immer: „Wir haben für dich keine Arbeit.“ Nur weil ich keine zwei Hände habe, heißt das nicht, dass ich nichts kann. Geht mit euren Mitmenschen um, wie ihr wollt, dass man mit euch umgeht.“

© Lebenshilfe

Der Text „Unterschätzt“ von Stefan Heitz ist im Rahmen des Projekts „1000 Zeichen-Schreibwerkstatt Lebensgeschichten“ unseres Mitglieds Lebenshilfe Dillenburg entstanden. Gemeinsam mit einem professionellen Poetry Slammer haben Menschen mit Beeinträchtigungen Texte verfasst. Mal traurig, kämpferisch, hoffnungsvoll, dankbar, biografisch, ärgerlich, romantisch oder politisch. Alle Texter*innen lieben ihr Leben, auch wenn dieses nicht immer einfach war oder ist und die Texter*innen — mit und ohne Assistenz — zahlreiche Barrieren auf dem Weg zu ihrem selbstbestimmten Leben aus dem Weg räumen mussten und nach wie vor müssen.

Alle Lebenshilfen haben sich zum Ziel gesetzt, diese Barrieren aus dem Weg zu räumen.          Wir unterschätzen Menschen mit Behinderung eben nicht, wir glauben an die Ressourcen, durch und durch.

Aus diesem Grund gibt es dieses Fortbildungsprogramm mit zahlreichen interessanten Angeboten für Selbstvertreter*innen, Ehrenamtliche, Fach- und Führungskräfte — und das schon seit mehreren Jahrzehnten. Wir glauben fest daran, dass #menschenbilden der Schlüssel zu Teilhabe und einem selbstbestimmten Leben von Menschen mit Behinderung und zu gesellschaftlicher Veränderung ist.

Wir laden Sie ganz herzlich ein, mit uns auch weiterhin Wege freizuräumen. Wir freuen uns, Sie bei einer oder mehreren Bildungsveranstaltungen im kommenden Jahr 2020 begrüßen zu dürfen.

Melanie Kannel
Leiterin des Instituts inForm

Logo Bildungsinstitut inForm

Kontakt

Bundesvereinigung Lebenshilfe  e. V.
Bildungsinstitut inForm
Raiffeisenstraße 18
35043 Marburg

Telefon: 0 64 21/4 91-172 oder -177
Telefax:  0 64 21/4 91-672 oder -677

institut-inform@lebenshilfe.de

Die beste Zeit, um uns direkt zu erreichen, ist Montag bis Donnerstag zwischen 9:00 Uhr und 15:00 Uhr und Freitag zwischen 9:00 Uhr und 12:00 Uhr.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen