© Lebenshilfe/David Maurer

Das Bildungsinstitut inForm

Das Bildungs-Team von inForm und der Lebenshilfe Hessen, © Lebenshilfe/David Maurer

 – der Schlüssel zu einer inklusiven Gesellschaft.

Statt eines allgemeinen Vorstellungstextes zum Institut inForm – ein Gespräch mit Jennifer Seidler, Mitarbeiterin der Lebenshilfe Gießen e. V. und eine unserer Stammkundinnen

Bildungsprogramm 2019

Lebenshilfe: »Welche Fortbildung haben Sie zuletzt besucht?«
Jennifer Seidler: »Das Seminar „Mitarbeitende mit psychischen Belastungen wirksam unterstützen – psychischen Erkrankungen präventiv begegnen“.«

Lebenshilfe: »Sie sind Stammkundin bei uns. Warum sind Ihnen Fortbildungen so wichtig?«
Jennifer Seidler: »Der deutsche Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel schrieb Ende des 18. Jahrhunderts: Der Mensch ist, was er als Mensch sein soll, erst durch Bildung. Meiner Meinung nach trägt diese Aussage viel Wahres in sich. Für mich ist ein lebenslanges Lernen von entscheidender Bedeutung, um sich weiterzuentwickeln, neue Perspektiven einzunehmen, über den Tellerrand zu schauen, einen neuen Weg einzuschlagen und nicht auf einem Standpunkt zu verharren. Aufgrund dessen sind Fort- und Weiterbildungen für meine persönliche und berufliche Weiterentwicklung von sehr großem Wert. Zudem stellen für mich das Vermitteln von Wissen, die Informationsweitergabe und Bildung von Menschen wichtige Bausteine bei dem Abbau der immer noch vorhandenen und spürbaren Barrieren in unserer Gesellschaft dar.«

Lebenshilfe: »Was ist das besondere an unserem Bildungsprogramm?«
Jennifer Seidler: »Die enorme Vielfalt an unterschiedlichsten, interessanten Bildungsangeboten. Ich selbst habe schon an den verschiedensten Fortbildungen – von Büroorganisation bis hin zur praktischen Anleitung von FSJ´ler*innen – teilgenommen. Zudem herrscht bei allen Fortbildungen eine besondere Atmosphäre der Wertschätzung, der Achtsamkeit und des Wohlfühlens. Man bekommt ein „Rund-um-Sorglos-Paket“.«

Lebenshilfe: »Die Qualität einer Fortbildung hängt maßgeblich von den Trainer*innen und den anderen Teilnehmer*innen ab. Welche Erfahrungen haben Sie hierzu bisher gemacht?«
Jennifer Seidler: »Durchweg positive. Erst Anfang September war ich wieder bei einer sehr interessanten Fortbildung in kleiner Runde, in der meine guten Erfahrungen bestätigt wurden. Es herrscht eine sehr hohe Qualität unter den Referent*innen und den Teilnehmer*innen der Fortbildungen. Man profitiert enorm von den regen Diskussionen und dem fachlichen Austausch mit Referent*innen und Teilnehmenden aus ganz unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit. Zudem sind die Referent*innen immer sehr bemüht, auf alle Teilnehmenden einzugehen und bieten genug Freiraum für Fragen, Diskussionen und Austausch.«

Lebenshilfe: »Wo soll die Reise hingehen? Welche Anregungen und Ideen haben Sie für unsere Zukunft? Was wünschen Sie sich für zukünftige Angebote?«
Jennifer Seidler: »Da kann ich nur sagen: Macht weiter so! Ich wünsche mir, dass Ihr Euch Euren vielfältigen Blick bewahrt und weiterhin ein buntes Bildungsprogramm zusammenstellt, das die Bedürfnisse der Teilnehmer*innen und den aktuellen Stand der Pädagogik widerspiegelt. Ich persönlich würde mich über mehr Angebote zum Thema Natur- und Waldpädagogik und zu innovativen Konzepten in Kindertagesstätten freuen.«

Lebenshilfe: »Welche Fortbildung im Programm 2019 hat ihr Interesse geweckt?«
Jennifer Seidler: »Mich hat die „Führungswerkstatt – Mehr als eine Inspektion!“ besonders angesprochen. Gemeinsam mit anderen Führungskolleg*innen aus der Sozialen Arbeit an konkreten Fragestellungen aus der Praxis zu arbeiten macht bestimmt nicht nur Spaß, sondern bringt mich sicher auch fachlich und persönlich weiter.«

© Lebenshilfe/David Maurer

Jennifer Seidler ist Mitarbeiterin der Lebenshilfe Gießen e.V., einem aktiven Anbieter sozialer Dienstleistungen für Menschen mit und ohne Behinderung in Hessen. Sie ist Heil- und Sonderpädagogin sowie systemische Familientherapeutin und als stellvertretende Bereichsleitung Kindertagesstätten & Familienzentren tätig. Zudem leitet sie die Kindertagesstätte Watzenborn und seit Neuestem auch die Waldkindertagesstätte Rocky Hill in Gießen. 

Jennifer Seidler ist eine von über 3000 Fach- und Führungskräften, Ehrenamtlichen und Selbstvertreter*innen, die wir jährlich mit unseren Bildungsangeboten erreichen. Das Feedback, die Anregungen und Ideen unserer Kund*innen, welche wir durch Feedbackbögen, Beobachtungen und in zahlreichen Gesprächen erhalten, geben uns Motivation und Ansporn für unser Handeln. 

#menschenbilden – Wir sind davon überzeugt, dass Bildung ein enorm wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft ist. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern durch unser Programm 2019. Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Anmeldungen.

Stephan Fuchs
Leiter des Instituts inForm

Logo Bildungsinstitut inForm

Kontakt

Bundesvereinigung Lebenshilfe  e. V.
Bildungsinstitut inForm
Raiffeisenstraße 18
35043 Marburg

Telefon: 0 64 21/4 91-172 oder -177
Telefax:  0 64 21/4 91-672 oder -677

institut-inform@lebenshilfe.de