Aktuelle Hinweise für Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Informationen zu unseren Seminaren finden Sie hier!


Stück für Stück werden wir unser digitales Portfolio erweitern.
Weitere Informationen finden Sie hier in der neuen Rubrik Online-Seminare.

NEUE INFORMATIONS-KURSE IM HERBST

© Lebenshilfe/David Maurer

Das ändert sich im Betreuungs-Recht

Eine Info-Veranstaltung für Menschen mit Beeinträchtigung in Leichter Sprache!
Online am 6. September 2021

Viele erwachsene Menschen mit Beeinträchtigung haben eine rechtliche Betreuung.
Immer wieder gibt es dabei Probleme.
Darum gibt es ein neues Gesetz.
Das Gesetz soll das Betreuungs-Recht besser machen.

Zum Beispiel: Sie sollen mehr selbst bestimmen können. Und mehr Beratung bei Problemen bekommen.

In diesem Online-Seminar möchten wir Sie informieren:

  • Was genau wird für Betreute besser?
  • Was verändert sich durch das neue Gesetz?
  • Wo gibt es gute Infos in Leichter Sprache zu den Änderungen im neuen Gesetz?
© Lebenshilfe/David Maurer

Informationskurs zur Arbeit von Frauen-Beauftragten und Unterstützerinnen

Online am 16.+17. September 2021
Im Herbst 2021 finden die neuen Wahlen für Frauen-Beauftragte in den Werkstätten statt.
Für alle Frauen, die sich zur Wahl stellen wollen:
als Frauen-Beauftragte oder als Stellvertreterin und für Vertrauens-Personen oder Unterstützerinnen für Frauen-Beauftragte.

Jede Frauen-Beauftragte braucht eine Unterstützerin oder Vertrauens-Person für diese Arbeit.

© Lebenshilfe/David Maurer

Was macht der Werkstatt-Rat?

Online am 21.+22. Oktober 2021
Im Herbst 2021 finden die neuen Wahlen für Werkstatt-Räte in den Werkstätten statt.
Ein Kurs für Werkstatt-Räte, Nach-Rücker, und für Menschen, die Werkstatt-Rat werden wollen.

Wir wollen uns die Aufgaben des Werkstatt-Rats ansehen und verstehen:

  • Was steht im Gesetz?
  • Was sind die Rechte des Werkstatt-Rats?
  • Was sind Pflichten des Werkstatt-Rats?
  • Wie kann der Werkstatt-Rat gut arbeiten?

THEMEN FÜR FACH-UND FÜHRUNGSKRÄFTE IM HERBST

© Lebenshilfe/David Maurer

Vergütungsverhandlungen - gut vorbereitet, gut aufgestellt, gut verhandelt

Am 17.-18. August 2021 in Marburg
Das neue Bundesteilhabegesetz ordnet in vielen Bereichen die Eingliederungshilfe um. Damit gehen ab dem 01.01.2020 auch zum Teil völlig neue Anforderungen an Vorbereitung und Durchführung von Vergütungsverhandlungen mit den Trägern der Eingliederungshilfe sowie zusätzlich mit den örtlichen Trägern der Sozialhilfe (für Kosten der Unterkunft etc.) einher.
Die Inhalte des Seminars sollen Sie darauf vorbereiten, diesen Anforderungen bestmöglich gerecht zu werden. Hierzu werden Sie in die Lage versetzt, die fachlichen Notwendigkeiten in wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu übersetzen, um die benötigten Verhandlungsergebnisse für eine qualitativ gute Arbeit zu erzielen.

© Lebenshilfe/David Maurer

Wohnen von morgen - neues Leben oder alter Wein in neuen Schläuchen?

Am 23.-24. August 2021 in Marburg
Mit dem BTHG ist – neben der Abkehr von der Angebots- hin zu einer Bedarfsorientierung – die weitgehende Aufhebung der Trennung zwischen stationären und ambulanten Angeboten verbunden. Damit ändert sich auch die Finanzierung.
Unabhängig von den gesetzlichen Änderungen wandeln sich die Wünsche und Vorstellungen von Menschen mit Behinderung und ihrer Angehörigen vielfach grundlegend. Im Hinblick auf das Wohnen führt dies dazu, dass (ehemals) stationäre Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung häufig nicht mehr erste Wahl sind.
Im Seminar erhalten Sie konkrete Ansatzpunkte für die konzeptionelle und strukturelle Weiterentwicklung Ihrer Wohneinrichtungen.

© Lebenshilfe/David Maurer

Alter und geistige Behinderung - Organisationen entwickeln, Konzepte neu denken, Teilhabe ermöglichen

Am 9.-10. September 2021 in Marburg
Seit bald 60 Jahren kämpft die Lebenshilfe bundesweit dafür, dass Menschen mit geistiger Behinderung ein selbstbestimmtes Leben führen und an allen Lebensbereichen teilhaben können.
Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen sich Dienste und Einrichtungen immer wieder veränderten und zum Teil gänzlich neuen Aufgaben annehmen. Eine der derzeit größten Notwendigkeiten zur Weiterentwicklung ergibt sich aus dem Älterwerden von Menschen mit Behinderung.
Leitungskräfte erhalten theoretischen Input und Einblicke in bereits realisierte Projekte. Der Workshop bietet Anlass und Gelegenheit, ohne unmittelbaren Handlungsdruck und in kreativer Art und Weise Ideen zu formulieren und diese – gemeinsam mit den kollegialen Expert*innen – auf ihre Durchführbarkeit hin zu prüfen.

kalender

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen